english version Homepage Brigitte & Heinz deutsche Version

Hauptseite - Lebensphilosophie - News - Reisetagebuch & Photos - Reiseanekdoten - Sprüche - Links - Gästebuch - Kontakt

Wahrheiten
Weisheiten
Frechheiten
Sprüche Wahrheiten
Weisheiten
Frechheiten

Das Problem bei politischem Selbstmord besteht darin, dass man weiterlebt, um ihn zu bereuen.
(Winston Churchill)

Die grösste Tyrannei, die es heute gibt, ist die Tyrannei der Bürger über die Nichtbürger.
(Michael Walzer)

Wenn man seine Ruhe nicht in sich findet, ist es zwecklos, sie andernorts zu suchen.
(François de La Rochefoucauld)

Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.
(Albert Schweitzer)

Ich bin kein Produkt meiner Umstände. Ich bin ein Produkt meiner Entscheidungen.
(Stephen Covey)

Patriotismus ist ein Religionsersatz. Im Grunde genommen werden nur Religionskriege geführt. Man macht aus dem Vaterland etwas Göttliches und zieht in den Krieg: Das ist Patriotismus.
(Peter Bichsel)

Wir müssten uns unserer guten Taten schämen, wenn die Beweggründe ans Licht kämen.
(François de La Rochefoucauld)

In der Fremde ist niemand exotischer als der Fremde selbst...
(Ernst Bloch)

Man reist nicht nur um anzukommen, sondern vor allem, um unterwegs zu sein.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Touristen wissen nicht, wo sie gewesen sind, Reisende wissen nicht, wohin sie gehen.
(Paul Theroux)

Wenn der Wind der Veränderung weht,
bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.
(Chinesisches Sprichwort)

In 20 Jahren wirst du mehr enttäuscht sein über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die Dinge, die du getan hast. Also löse die Knoten, laufe aus, aus dem sicheren Hafen. Fang die Passatwinde mit deinen Segeln ein. Erforsche. Träume. Entdecke.
(Mark Twain)

Reisen offenbart dir die Welt, sterben das Universum.
(Brigitte Kamm & Heinz Sibler)

Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus 2 Schriftzeichen zusammen –
das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegenheit.
(John F. Kennedy)

Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit sich zu besinnen
(Mark Twain)

Niemand kennt den Tod. Es weiß auch keiner, ob er nicht das größte Geschenk für den Menschen ist.
(Sokrates)

Öffentliche Meinung ist nicht mehr als das,
was Leute glauben, dass andere Leute glauben.
(Alfred Austin)

Im Hafen ist ein Schiff sicher, aber dafür wurde es nicht gebaut.
(William G. T. Shedd (1820 – 18))

Selbstvertrauen ist der Schlüssel der jede Tür öffnet.
(Sinnspruch)

Leidet ein Mensch an einer Wahnvorstellung, so nennt man es Geisteskrankheit.
Leiden viele Menschen an einer Wahnvorstellung, dann nennt man es Religion.
(Robert M. Pirsig)

Wenn du denkst du bist zu klein um einen Unterschied auszumachen,
versuche mit einer Mücke im Zimmer zu schlafen.
(Afrikanisches Sprichwort)

Reich wird man erst durch die Dinge die man nicht begehrt.
(Mahatma Gandhi)

Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern.
(Henry Ford)

Solange du dem anderen sein Anderssein nicht verzeihen kannst, bist du noch weit ab vom Weg zur Weisheit.
(Chinesisches Sprichwort)

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.
(Konrad Adenauer)

Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis. Vielleicht ist keines da.
(Franz Kafka)

Alles, von dem sich der Mensch eine Vorstellung machen kann, ist machbar.
(Wernher von Braun)

Die größte Versuchung im Leben ist es,
den Traum mit der Realität zu vermengen.
Die größte Niederlage -
Träume zugunsten der Realität zu opfern.
(Autor unbekannt)

Hör auf immer dich selbst anzuschauen - schau lieber die Welt um dich herum an..
(stand auf einem Toilettenspiegel in Auckland, NZ)

Mit der Geburt wird der Kreis des Lebens geöffnet und mit dem Tod harmonisch wieder geschlossen. Daran lässt sich nichts ändern.
Hingegen bleibt es weitgehend dir selbst überlassen wo du auf deinem Lebensweg rastest, welche Erfahrungen du sammelst, was du gibst, was du nimmst und was dir gegeben wird und ob du sowohl die Zwischenhalte, als auch das Endziel auf dem direkten Weg, über einen Umweg oder sogar über eine Abkürzung erreichst.
(Brigitte Kamm & Heinz Sibler)

Ihre Scheisse ist unser Broterwerb...
(Auf Servicewagen eines Klemptners in Exmouth, Westaustrakien)

Einige mögen es Schicksal nennen, aber oft ist es nur die direkte Konsequenz nicht getroffener Entscheidungen.
(Brigitte Kamm & Heinz Sibler)

Wir hoffen unsere Besucher schätzen die Werte, welche wir als wichtig erachten:
Familie, Gastfreundschaft, Frieden und Besinnlichkeit. Zeit zu plaudern und zu teilen, Zeit zum Entspannen. Wir ziehen diese Werte dem Fernsehen vor - wir haben keines. Arbeit - wir arbeiten, aber wir werden nicht zu Sklaven ihrer und den Zwängen des modernen Lebens.
(Touristenbroschüre herausgegeben von der Regierung Kiribatis (Pazifik Insel))

Gibt es etwas Anziehenderes als (nur) ein Lächeln und gute Laune ?
(T-Shirt Aufdruck, frei übersetzt von Brigitte Kamm & Heinz Sibler)

Sträfling oder nicht, jeder ist gefangen in seiner Gier, in seiner Abneigung, seiner Ignoranz und seinen Vorurteilen und Abhängigkeiten.
(Phra Khemadhamo)

Sei der der du bist und sag was du fühlst, denn,
wen es stört, der ist nicht wichtig
und wer wichtig ist, den stört es nicht.
(Dr Seuss)

Die meisten Touristen sind wie junge Hunde;
sie beschnuppern alles und lernen nur wenig dazu.
(Ernst R. Hauschka (geb. 1926))

Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind;
Wirklich arm ist nur der, der nie geträumt hat.
(Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916))

Wer ohne die Welt auszukommen glaubt, irrt sich.
Wer aber glaubt, dass die Welt nicht ohne ihn auskommen könne, irrt sich noch viel mehr.
(François de la Rochefoucauld (1613 - 1680))

Wer wirklich Autorität hat, wird sich nicht scheuen, Fehler zuzugeben.
(Bertrand Russell (1872 - 1970))

Einen Namen hat man, wenn man seine Titel weglässt, weil sie ihn verkleinern würden.
(Sigmund Graff (1898 - 1979))

Es ist besser, Genossenes zu bereuen, als zu bereuen, dass man nichts genossen hat.
(Giovanni Boccacio (1313-1375))

Am Ende reisen wir alle sehr leicht.
Es bleiben uns nur noch die Erinnerungen...
Und möglicherweise sind sie unser schwerstes Gepäck...
(Keri Hulme)

Man weiss nie, was daraus wird, wenn die Dinge verändert werden.
Aber weiss man denn, was daraus wird, wenn sie nicht verändert werden?
(Elias Canetti)

Gutes Essen, schönes Wetter, ohne Höschen ist´s noch netter!
(Monika Koch (geb. 1962))

Wenn alle erste Violine spielen wollten, würde kein Orchester zusammen kommen.
(Robert Schumann)

Mach es wie die Tonganer, mach es erst morgen!
(T-Shirt Aufdruck in Tonga)

Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.
(Marie von Ebner-Eschenbach)


Hauptseite - Lebensphilosophie - News - Reisetagebuch & Photos - Reiseanekdoten - Sprüche - Links - Gästebuch - Kontakt

© 2002-2016 Brigitte Kamm & Heinz Sibler